Wasser mit Geschmack

Wasser mit Geschmack

Kann Wasser mit Aroma schmecken und wie gesund sind diese “Near-Water”-Getränke?

Wir sind uns alle einig: Am Besten macht es die Natur. Deshalb kommt man wohl nicht um natürliches Mineralwasser herum. Und warum auch? Bei unzähligen Verkostungen im Getränkemarkt und im Supermarkt haben wir viele Menschen getroffen, die ausschließlich Wasser trinken.

Wenn Wasser langweilig wird …

Was aber, wenn man nicht den ganzen Tag Wasser trinken mag und fruchtig frischen Geschmack vermisst? Dann kennst du wahrscheinlich diese Situation. Du sitzt am Tisch und ein Glas Wasser steht vor dir. Es wartet auf dich. Die eine Gehirnhälfte sagt: “Nimm’ jetzt endlich das Glas, du sollst mehr trinken”. Die andere Hemisphäre sträubt sich dagegen und meint “soll es doch warten, ich will was anderes!” Und gesund soll es obendrein sein!

Dafür hat Mutter Natur gute Säfte ins Regal der Getränkemärkte gestellt. Hier sollte man aber unbedingt auf besonders gute BIO-Qualität und Direktsäfte achten.

Einziger Wermutstropfen ist der hohe Zuckergehalt bei fast allen Arten von Fruchtsäften. Obwohl es sich um natürlichen Fruchtzucker handelt, enthalten 100 ml frisch gepresster Orangensaft schon bis zu 50 kcal. Selbst als Schorle mit Wasser gemischt bleiben 25 kcal/100 ml.

Zum Vergleich: Limonade und Cola haben zwischen 25-35 kcal

Bei einem Liter Wasser gemischt mit Saft ergeben sich damit circa 250 kcal. Und zwei Liter sollte ein Erwachsener täglich zu sich nehmen.

Nearwater (aromatisiertes Wasser) – eine kalorienfreie Alternative?

Eine Alternative scheinen sogenannte Nearwater-Erfrischungsgetränke zu sein. Diese Produkte locken mit annähernd null Kalorien oder gar kalorienfrei. Hierbei handelt es sich um Wasser (oder sogar Mineralwasser), versetzt mit Aroma der gewünschten Frucht. Dabei ist die Vielfalt der angeboteten Aromen enorm: Zitrone, Minze, Kirsche, Apfel und viele andere Geschmacksrichtungen laden zum beherzten Kauf ein.

Leider ist ein Aroma-Wasser aber so gar nicht süß und erscheint damit nicht fruchtig. Doch eigentlich wünschen sich viele kalorienbewußte Menschen eine Limonade mit Frucht, ohne Zucker und ohne Kalorien. Jedoch hat jede Limo Zucker, alleine schon deshalb, weil ein gewisser Fruchtanteil gesetzlich vorgeschrieben ist.

Unser Fazit: Bei Wasser mit Aroma kommt uns die Frucht bzw. der Fruchtgeschmack zu kurz!

Statt Wasser mit Geschmack: Wasser mit Bio-Zitrone selbst gemacht!

Hier das einfachste Rezept zum selber machen: Eine Karaffe mit kaltem Wasser (am Besten Mineralwasser) auffüllen, einen Spritzer Zitrone und frische Minze oder andere frische Kräuter dazu. Jetzt kannst du dir dein hausgemachtes Getränk schmecken lassen. Gerne kannst du deine selbstgemachte Limo auch mit Eiswürfel und einem Schnitz der Zitrone servieren.

Mineralwasser mit Zitrone finden wir schon richtig lecker! Aber für noch mehr Abwechslung stellen wir weiter unten ZERONADE vor. Davor machen wir jedoch noch einen kurzen Abstecher zu den Light-Getränken unserer Zeit.

Warum suchen wir also Wasser mit Geschmack?

Sind Light-Getränke die Lösung?

Die meisten haben schon eine Cola-Light oder einen anderen Light-Drink getrunken. Durstlöscher hin oder her: Sie erfrischen meist mit tollem Geschmack und mit wenig bis keine Kalorien. Beim Blick auf die Zutatenliste fällt jedoch auf, dass neben Wasser und Aromen weitere Inhaltsstoffe verwendet werden. In der Regel kommen nämlich die chemischen Süßungsmittel Aspartam, Acesulfam-k oder Sachcharine zum Einsatz.

Wasser mit Geschmack und trotzdem süß

ZERONADE: Light mit Bio-Erythrit und Stevia

Zeronade ist ein perfekter Durstlöscher an heißen Sommertagen und hat dabei annähernd null Kalorien (1,9 kcal/100 ml Limone-Geschmack, 2,3 kcal/100 ml Apfel-Geschmack und 2,4 kcal/100 ml Kirsche-Geschmack).

Schmeckt fruchtiger als reines Wasser mit Aroma

Was ist das Geheimnis von ZERONADE? Auf die künstlichen Süßungsmittel Acesulfam-k, Sachcharin und Aspartam wird vollständig verzichtet. Stattdessen wird Bio-Erythrit (Fermentation aus Bio-Mais) und eine besonders hochwertige Stevia-Art verwendet, die perfekt zu Zeronade passt. Der typische Lakritz-Geschmack von Stevia ist nicht mehr oder kaum noch wahrnehmbar.

Kleine Anmerkung: Es gibt mehr als 50 verschiedene Stevia-Arten und unterschiedliche Verarbeitungsvarianten.

Die richtige Zutat

Sowie bei allen Lebensmitteln kommt es auf die Zutaten an. Eine Faustregel scheint dabei zu stimmen: Je kürzer die Zutatenliste, umso natürlicher das Produkt. Weniger ist also mehr.

Wasser aus dem Allgäu

Wer ans Allgäu denkt, denkt an unsere wunderschönen Berge, herrliche Blumenwiesen und tolle Natur. Unser Wasser stammt aus dem Brunnen der Aktienbrauerei in Kaufbeuren (Allgäu).

Keine Farbstoffe

In ZERONADE kommen ausschließlich färbende Lebensmittel, also aus Apfel, Hibiskus, schwarze Johannisbeere etc.

Weniger Säure als herkömmliche Limonade

Zeronade enthält deutlich weniger Citronensäure als herkömmliche Limonade und ist damit besser verträchlich für den Magen und den gesamten Organismus.

Wer mag Zeronade?

Ursprünglich sollte Zeronade für alle Menschen sein, die

  • gerne Sport treiben (am besten in der freien Natur)
  • auf ihre Gesundheit achten

… und diese Art von Getränk suchen:

  • vollständig ohne Zucker
  • (annähernd) null Kalorien
  • kein Aspartam, Acesulfam-k, Sachcharin
  • ohne Farbstoffe
  • toller Fruchtgeschmack (inkl. passender Süße und Säure)

Und wer trinkt nun Zeronade?

  • Sportler und Sportlerinnen
  • Bergwanderer
  • Mamas und Papas und natürlich die Kids
    (wo kein Zucker, da weniger Karies)
  • Diabetiker
  • Leute, die abnehmen wollen (Diät)
  • Partygänger
  • und alle anderen ;-), die Spaß haben wollen

Ausprobieren

Falls du Wasser auf Dauer auch zu langweilig findest, dann findest du Zeronade schon bald im Regal deines Getränkemarktes. Wenn nicht, dann kannst du den Marktleiter danach fragen. Wenn dir das zu lange dauert, dann frag einfach nochmal ;-)) oder bestelle in unserem Webshop: https//:www.zeronade.info/shop