Seite auswählen

Ich bin dann mal weg ...

Die Zeronade-Story

Hüftgold trotz Sport!

Es ist mal wieder soweit: Obwohl ich viel Sport treibe, zeigt mir die Waage die rote Karte. 10 Kilo und 2 Kleidergrößen kann nicht mal ich wegdiskutieren. Kein Zweifel: Um die überschüssigen Pfunde wieder loszuwerden, muss mal wieder an der Ernährungsschraube gedreht werden. Keine Süßigkeiten mehr, Verzicht auf Kohlenhydrate, Essen nach 20:00 Uhr ist tabu und vor allem heißt es Wasser zu trinken anstelle von Apfelsaftschorle. Schließlich gehören Kalorien ins Essen und nicht ins Getränk!

Und da ist mein erstes Problem: Mir schmeckt kein Wasser.

Aber egal, ich hole mir einfach eine Diät-Limo, die keinen Zucker und keine Kalorien hat und trotzdem schmeckt.
Das entpuppt sich schnell als mein zweites Problem.

Ich nehme nun den Fluchtweg in Richtung Cola Light. Aber hier erwartet mich mein Problem Nummer drei: Künstliche Süßungsmittel wie Aspartam, Acesulfam-k und Sacharin.

Da stehe ich nun mit meinen drei Problemen und mir ist zum Heulen: Ich möchte einfach nur ein Erfrischungsgetränk, das mir schmeckt und das ich ohne schlechtes Gewissen trinken kann.

Ich bin dann mal weg …

Also packe ich meinen Koffer und tanke meinen Wagen, nachdem meine Internetrecherchen nichts ergeben hatten. Die Suche quer durch Europa würde lange dauern. Erst nach 4 Wochen hatte ich ein Ergebnis aber keine Lösung: Scheinbar existiert „mein Zero-Getränk“ noch nicht.

Damit gebe ich mich aber nicht zufrieden. Schließlich möchte ich ein Erfrischungsgetränk, das mein Leben und vielleicht das Leben vieler Menschen verändern soll. Kaum zuhause angekommen packe ich meinen Koffer erneut und tanke wieder meinen Wagen. Dieses Mal gilt es Spezialisten aus der europäischen Getränke- und Lebensmittelindustrie zu finden und so schnell soviel Wissen wie möglich zu sammeln, auszuwerten und zu kombinieren. Dazu brauche ich zudem Lebensmittel-Labore, Rohstoff-Lieferanten und viele viele Kontakte. Eine Odyssee ohne große Chance auf Erfolg. Aber ein kleines Fünkchen Hoffnung lies mich nach einem einzigartigen Rezept suchen, damit mir

  • Trinken schmeckt
  • ohne Zucker/Kalorien und
  • ohne Aspartam, Acesulfam-k, Sacharin.

Harry König

Die Suche nach der Rezeptur

Einige Gesprächspartner hielten das Vorhaben schlicht für unmöglich. Einer fand die Idee sogar so abgedreht, dass mich schon sein Hausmeister bei der Parkplatzsuche abwimmelte. Aber je tiefer ich in die Materie einstieg, umso interessanter wurden die Persönlichkeiten und die Faszination für die Zeronade-Rezeptur wurde weiter befeuert. Unter all den widrigen Umständen reihten sich nun immer mehr Unternehmen hinter das Projekt und so bekam ich Rückenwind und weitere wichtige Hinweise für mein persönliches Puzzle.

Viele Monate mit schier endlosen Versuchsreihen folgten. Alle zusammengetragenen Hinweise wurden in allen möglichen Kombinationen durchgespielt, aber nichts schien zu funktionieren. Mal war es zu wenig süß, mal kam zu wenig Aroma bei den Geschmacksnerven an, mal war der Geschmack zu „dünn“ oder die zugesetzte Stevia machte mit dem typischen Lakritz-Nachgeschmack alles zunichte. Das Fünkchen Hoffnung loderte wieder weniger und schien schon am Ersticken.

Rettung in letzter Sekunde

Doch dann kam mir Brüderchen Zufall zuhilfe: Die Nacht war fast schon wieder vorbei als ich noch eine letzte Kombination ausgewählter Zutaten vermischte. Und schon beim ersten Schluck war klar: Ich hatte das Zeronade-Rezept! Ich probierte noch verschiedene Geschmacksrichtungen aus und das Ergebnis war jedes Mal umwerfend. Nach meinen Berechnungen müsste sich der Brennwert sogar unter 3 kCal/100 ml einpendeln. Phantastisch!

Bald schon halte ich die erste Flasche „Zeronade“ in meiner Hand.

Das Abenteuer geht weiter ...

Das Abenteuer geht weiter …

Nachdem ich mich erst mal selbst mit Zeronade versorgt hatte;-)), pendelte sich mein Gewicht schnell wieder ein. Ich spare gegenüber früher locker 500 Kcal pro Tag ein und trinke auch noch viel mehr als je zuvor. Mein nächstes Ziel ist es, viele Menschen mit Zeronade glücklich zu machen, ob Fitness-Fanatiker oder Relax-Typen, ob jung oder alt:

Die Hauptsache ist Spaß am Leben!

Konzept Logo und Etikett

Neues Zeronade-Logo von Sandra Franck

"Lass' mich mal machen ..." Soviel vorab: Sandra (Design- und Werbeagentur designzwerge) ist verrückt! Ist das etwa der Grund, dass wir uns so prima verstehen?  ;-)) Als wir uns im Sommer auf unserer Terrasse trafen, hatten wir eigentlich ganz andere...

Gespräche mit Sachon-Verlag

Brau Beviale Nürnberg 2018Im Rahmen der diesjährigen Brau Beviale in Nürnberg gab es spannende Gespräche zwischen Sabine Reggel, Christoph Seifried (beide Sachon-Verlag) und Harald König (Koenig Food GmbH / Zeronade). Schon bald wird es im Fachmagazin...

Drink LIGHT but CLEAN!

Trink' LIGHT aber CLEAN!   Da fehlt doch was! Im Prinzip gibt es nur 4 Möglichkeiten, seinen Durst zu löschen - nimmt man mal alle alkoholischen Durstlöscher aus: Wasser / Mineralwasser mit/ohne Kohlensäure Erfrischungsgetränke mit Zucker Limonaden, Säfte,...