Erfrischungsgetränk aus Türkheim trägt erste Früchte

Wirtschaft: Das Türkheimer Start-up-Unternehmen ist auf Expansionskurs. Jetzt wurde die 100 000. Flasche von „Zeronade“ abgefüllt

Von  Marcus Barnstorf Türkheim: Müde aber sichtlich zufrieden sitzt Harald König in der Gaststätte Olympia. Auf dem Tisch stehen drei Flaschen seines zuckerfreien Erfrischungsgetränks in den Geschmacksrichtungen Limone, Apfel und Kirsche. Seit der Markteinführung vor einem Dreivierteljahr (wir berichteten) ist beim Türkheimer Start-up-Unternehmen einiges passiert.

Vor Kurzem erst wurde die 100 000. Zeronade-Flasche abgefüllt. „Damit liegen wir über unseren Erwartungen“, gibt Inhaber Harald König zu. Auch an den Rezepturen wurde etwas gefeilt, sodass beispielsweise die „spritzige Limone“ noch etwas fruchtiger schmecke. Aus wenigen Verkaufsstellen, die das kalorienarme Getränk anfänglich anboten, wurde ein Netz von über 50 Märkten, Tankstellen und gastronomischen Betrieben. „Unser Verbreitungsgebiet reicht mittlerweile von Augsburg bis Pforzen und von Memmingen bis zum Ammersee“, erklärt König.

Seit Monatsbeginn beschäftigt der 48 Jahre alte Erfinder einen Mitarbeiter. „Anders war das Arbeitsaufkommen nicht mehr zu bewältigen. Deshalb bin ich froh, dass mich Michael Echter im Vertrieb unterstützt.“ Der gelernte Personaltrainer aus Hofstetten (Kreis Landsberg) ist Ernährungsberater und pflegt gute Kontakte in die Sportszene, beispielsweise zum Kickbox-Weltmeister Ibrahim Karkoc.

Derzeit ist Harald König mit einem aus dem Fernsehen bekannten Prominenten im Gespräch, der das Erfrischungsgetränk bundesweit bekannt machen soll. Doch einen Namen möchte er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen.

Für die kommenden Monate hat die König Food GmbH konkrete Pläne: weitere Messeauftritte im In- und Ausland, neue Partner aus der Gastronomie und sozialen Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Seniorenheime gewinnen und das Verbreitungsnetz kontinuierlich erweitern. „Unser Onlineshop wird zwar gut angenommen. Dennoch gehen wir einen Schritt weiter und bieten Zeronade ab Juni auch bei Amazon an“, so König. Aus den Erfahrungen des vergangenen Sommers heraus schloss der Türkheimer Verträge, damit keine Engpässe beim Leergut aufkommen. „Das wäre doch fatal, wenn die Nachfrage nach unseren Erfrischungsgetränken da wäre, wir sie aber nicht bedienen können, weil die Glasflaschen fehlen.“

Thomas Boussias, Inhaber der Gaststätte Olympia im ehemaligen Rosenbräu, jedenfalls ist von Zeronade überzeugt. „Unsere Gäste sehen die Aufsteller an den Tischen und fragen gezielt danach.“ Und das entlockt Harald König und Michael Echter ein zufriedenes Lächeln.